Womit Shetty reiten?

...die westerngeritten werden, finden auch einen Platz!

Moderatoren: MrDunNSunshine, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Della
Beiträge: 362
Registriert: 21.01.2010 20:57:24
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Womit Shetty reiten?

Beitrag von Della » 29.10.2011 21:07:47

Hallo!

Ich hab da mal ´ne Frage:

wir haben ein Shetty, irgendwie kugelrund und unsere Kinder (4 und 2) beginnen nun langsam, sich mit ihm näher zu beschäftigen und wollen ihn natürlich nun auch reiten.
Wir haben einen (ganz schrecklichen) Kunststoff-Englischsattel (den gabs dazu, als wir ihn gekauft haben), allerdings is, wie bereits erwähnt, das Pony ziemlich rund und der Sattel rutscht rund ums Pferd herum, sobald man sich leicht auf eine Seite lehnt - das is besonders beim longieren mit den Kindern echt doof.

Wir haben nun von Bekannten einen Shetty-Westernsattel zum Probieren bekommen (ich glaub, der is vom Loesdau), allerdings ist der in der Kammer viel zu klein.

Habt ihr ne sinnvolle Lösung, um unser rundes Tierchen gescheit zu reiten?
Sattel oder lieber Barebackpad, Voltigiergurt oder lieber ohne alles?

Habt ihr Erfahrungen?

Und wenn ja, wo habt ihr das entsprechende gekauft?

Danke für eure Hilfe

Xandra
wunderschönes und typvolles QH Stutfohlen FOR SALE
Genuine Doc, Desileo, Smart Little Lena, Shades of Wonder und 2fach Doc Bar gezogen

Ponyslider
Beiträge: 135
Registriert: 22.02.2005 15:21:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Ponyslider » 29.10.2011 22:04:02

Hallo Della,

von diesen Ponybarebackpads kann ich dir nur abraten, vor vielen Jahren bin ich mein erstes Shetty auch mit sowas geritten, die Dinger sind gefährlich, da sie sehr leicht rutschen!

Für meine Shettys habe ich nun zwei Westernsättel von Pfiff, das Problem mit der zu engen Kammer das man mit den meisten Shettywesternsätteln hat hatte ich bei den Sätteln noch nie. Dann haben die Shettys noch einen Wintec 500 vielseitigkeit, da ein paar der Mädels auch gerne mal ein Cavaletti springen. Der ist auch ganz gut, vorallem da das Kopfeisen auswechselbar ist. Und dann haben wir noch einen ganz einfachen Plastiksattel, der leistet auch ganz gute Dienste. Der hat einen Baum aber keine Pauschen, ist sehr einfach gearbeitet. Der passt aber nur auf die schmaleren Shettys.

Das Problem der meisten Westernpony/shettysättel ist, das man die Fender leider nur bedingt kurz einstellen kann. Deshalb bin ich froh für die kleineren Kinder die Englischsättel zu haben. Die meisten Kinder kommen erst mit ca. 5/6 Jahren wirklich in die Steigbügel der Westernsättel.

Benutzeravatar
Su
Beiträge: 574
Registriert: 07.03.2006 15:55:42
Wohnort: Westfalen
Kontaktdaten:

Beitrag von Su » 30.10.2011 09:01:30

Hallo,

die Gefahr das die Kinder mit Sattel rutschen ist sehr groß, sie haben in dem Alter noch nicht viel Gleichgewichtsgefühl. Ich würde einen ordentlichen Pony Voltigiergurt (also mit stabilen Griffen) kaufen. Ein Pad drunter und schon können die Kleinen relativ sicher reiten und sich auch besser ausbalancieren. Später können sie das dann auch prima mit Sattel.

Nika
Beiträge: 162
Registriert: 05.01.2009 20:44:37

Beitrag von Nika » 30.10.2011 13:50:27

Also ich hab auf einem Shetty das reiten gelernt.
Bzw. wir haben es uns gegenseitig beigebracht :lol:

Ich bin es ohne Sattel geritten. Irgendwann wollte ich auch einen Sattel und meine Eltern haben damals auch einen "Westernsattel" gekauft :oops: :roll: :lol:

Damit ist das Shetty aber dann nicht mehr wirklich vorwärts gelaufen. Also
entweder war ich ihm mit Sattel dazu dann zu schwer oder er hat gedrückt.

Und ich muss sagen das ohne Sattel reiten lernen hat mir damals einen tollen Sitz und Gleichgewichtssinn gebracht.

Auch wenn ich gefühlte 1000 mal runtergefallen bin hatte ich nie Angst :D
Man fliegt ja nicht weit. :shock:

Benutzeravatar
soer
Beiträge: 841
Registriert: 18.04.2008 13:04:59
Wohnort: im Norden

Beitrag von soer » 31.10.2011 15:53:26

Wir hatten früher ein dickes Pad und nen Longiergurt mit Griff :wink:

Alternativ und für "mehr" wäre ein "vernünftiger" und angepasster Sattel sehr zu empfehlen.

Benutzeravatar
Bubi2000
World Champion
Beiträge: 2336
Registriert: 06.06.2004 23:38:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Bubi2000 » 07.11.2011 13:57:40

Ich hätt jetzt auch gesagt: mit Longiergurt und Pad oder Lammfellsattel

Jo-chan
Beiträge: 26
Registriert: 12.10.2009 18:45:29

Beitrag von Jo-chan » 13.11.2011 11:38:58

Wir haben auch 2 Schettis zuhause stehen und haben Beide Anfangs mit Pad und Voltigurt(mit Griffen) geritten. Hat nie Probleme gegeben und beide sind auch sehr kugel-rund. Der Voltigurt ist sicher die günstigste Variante.
Mittlerweile haben wir für unsere Ponys auch Sättel von Krämer. Auf dem einen Schetti hält der Sattel, dank des Kugelbauches, nur mit Schweifriemen.

Benutzeravatar
Nordfarmer
World Champion
Beiträge: 2626
Registriert: 18.12.2007 21:41:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Nordfarmer » 13.11.2011 12:09:53

Mein erster Sattel, habe ihn bestimmt schon 40 bis 50 Jahre. Sowas für ein Shetty?

Colas Finalist,Dear Sunday Rose,Colas Mayflower und Boris sind zu verkaufen.

Benutzeravatar
seepferd
Beiträge: 960
Registriert: 07.05.2007 17:10:06
Wohnort: im schönen Tirol

Beitrag von seepferd » 13.11.2011 13:11:53


Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 340
Registriert: 04.12.2006 22:52:58
Wohnort: Erlangen/ursprünglich Hamburg

Re: Womit Shetty reiten?

Beitrag von Leonie » 19.06.2012 17:31:53

Würd gern mal das Thema hochholen. Geht jedoch um was anderes, und zwar: Hat jemand von euch einen anständigen Kappzaum in Shettygröße? Und wenn ja, wo gibt's sowas? Hab bisher im Internet nur ziemlich gruselig aussehende Nylonteile gefunden... :(
Vielen Dank schon mal!
P.S.(um auch was zum Thema beizutragen, auch wenn's schon etwas älter ist): Ich hab auch keinen Sattel für mein Shetty, die Mädchen reiten mit dickem Pad. Habe momentan leider nicht das Geld für eine Maßanfertigung (Studentin) und alle anderen Optionen haben mich bisher nicht überzeugt. Bis jetzt gab's keine Probleme. ;)

franky78
Beiträge: 122
Registriert: 24.08.2005 15:30:00

Re: Womit Shetty reiten?

Beitrag von franky78 » 20.06.2012 07:58:52

Schau doch mal hier, kann ich aus Erfahrung nur empfehlen:

http://www.loucabassoun.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 340
Registriert: 04.12.2006 22:52:58
Wohnort: Erlangen/ursprünglich Hamburg

Re: Womit Shetty reiten?

Beitrag von Leonie » 20.06.2012 19:18:29

Vielen Dank für den Tipp, die sehen qualitativ auf jeden Fall sehr hochwertig aus.
Bin mir nur unsicher, ob ein Cavecon nicht sehr scharf wirkt? Möchte mir wahrscheinlich den Longenkurs von Babette Teschen kaufen und die empfiehlt auf ihrer Homepage, eher einen "dickeren" Kappzaum und kein Cavecon zu nehmen, da es ihrer Meinung nach zum Longieren nicht geeignet sei - es würde zu scharf einwirken. Ich hab noch nie mit einem Cavecon gearbeitet und kann das daher nicht beurteilen. Was habt ihr da so für Erfahrungswerte bezüglich Cavecons und ihrer Longiertauglichkeit gesammelt? Die Cavecons sehen auf jeden Fall deutlich ansprechender aus, als irgend so ein gruseliges Nylon-Kappzaumteil... :roll:

Benutzeravatar
Leonie
Beiträge: 340
Registriert: 04.12.2006 22:52:58
Wohnort: Erlangen/ursprünglich Hamburg

Re: Womit Shetty reiten?

Beitrag von Leonie » 20.06.2012 19:23:57

Hier mal die Begründung, warum sie keine Cavecon empfiehlt. Was sagt ihr dazu? http://www.wege-zum-pferd.de/praxisblog ... ranen-art/" onclick="window.open(this.href);return false;

Antworten

Zurück zu „Und all' die anderen Rassen...“