Schweif schief tragen

Physiotherapie

Moderatoren: Eva Witthaut, Moderatoren

Antworten
Gromit
Beiträge: 442
Registriert: 27.06.2007 11:42:56

Schweif schief tragen

Beitrag von Gromit » 25.01.2012 21:35:07

Hallo,
meine Stallkollegin hat ein 3,5 jähriges Warmblutpferd. Es ist gerade angeritten und noch nicht wirklich trainiert.
Was uns aufgefallen ist, dass er den Schweif öfters auf der linken Seite trägt, also nicht gerade nach hinten. Das macht er wenn jemand reitet, aber auch beim Spazieren gehen ohne Reiter. Der Sattel passt laut Sattler. TA hat den Rücken auch schon begutachtet und nichts gefunden. Er meinte es könnte eine Verspannung sein (vom vorherigen Sattel beim Züchter), sie soll erstmal nur longieren und abwarten.
Wie sind die Erfahrungen?
Ist es möglich, dass junge Pferde wachstumsbedingt den Schweif schon mal schief tragen oder sind das ernste Anzeichen dafür das etwas nicht stimmt?

Bei uns am Stall gibt es 1000 Meinungen- Osteopath holen, Osteopath nicht holen, wer weiß ob das ein guter ist oder ob der am Ende noch was kaputt macht bei einem so jungen Pferd, das verwächst sich, nicht überbewerten - TA sagt ja es ist alles ok. usw.

LG

Eva Witthaut
Beiträge: 141
Registriert: 04.12.2006 22:45:58
Wohnort: Datteln
Kontaktdaten:

Re: Schweif schief tragen

Beitrag von Eva Witthaut » 15.03.2012 22:02:27

Hallo,

der Schweif ist sozusagen die Verlängerung des Kreuzbeines, das heißt wenn der Schweif zur einer Seite steht, steht das Kreuzbein nicht in der Mitte und ist nicht frei beweglich. Es ist auf jeden Fall sinnvoll das Pferd osteopathisch behandeln zu lassen! Und unbedingt darauf zu achten das die Stellung der Hufe stimmt (genug Trachte, Zehenstellung), weil die Probleme im Kreuzdarmbeingelenk oft von dort kommen.

Gruß Eva Wiithaut

Antworten

Zurück zu „Eva Witthaut“