die Ausbildung meines Tinker-Mixes

Die Blogs unserer Leser

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

die Ausbildung meines Tinker-Mixes

Beitrag von bayersab » 28.08.2009 10:29:52

Hallo lhr lieben,

nach dem eure Tagebücher zu meiner liebsten "Arbeitszwischenbeschäftigung" gehören wollte ich nun auch mal mit einem eigenen Tagebuch anfangen. Leider kann ich nicht so toll schreiben wie ihr .. aber nen Versuch ists sicherlich Wert.

Ich denke ich sollte von Anfang an beginnen.. nämlich mit "wie ich zu meinem Pony kam" :-)

Schon von klein auf war ich ein pferdebegeistertes Kind und trieb mich immer beim Bauern um die Ecke auf der Koppel herum.
(Würden das heute Kinder auf MEINER Koppel machen ... :twisted: ) Leider waren bzw. sind wir nicht besonders "reiche" Menschen und für meine Eltern war reiten oder sogar ein eigenes Pferd immer Luxus und sie machten mir schon recht bald klar das es mit "Mama... krieg ich ein Pony?" definitiv NIE was werden wird.

... Tja... was soll ich sagen ... "Ja mama - du hattest recht, Pferde sind sau teuer - ja mama, die Viecher fressen einen die Haare vom Kopf und ja mama, wenn man ein Pferd hat hat man kaum mehr Zeit und Geld für andere Hobbies.."
ABER - mit 14 hatte ich mein erstes eingenes Pferd (selbst bezahlt, selbst finanziert, bin extra dafür mehr als hart nach der Schule arbeiten gegangen - er gehört nun meinen damaligen Reitmädel und ist voll ausgelastet in seiner Rolle als "Kinderpony" - ich sehe ihn noch immer sehr regelmäßig....) jetzt gute 10 Jahre später habe ich 2 Pferde (meinen Halloween - über den ich hier berichten möchte und James meinen Quarter) und bin einfach nur glücklich mit den beiden :D

Nun aber zu Halloween deim eigentlichen Thema meines Tagebuches.

Meine bzw. Halloweens Geschichte beginnt vor ca. 4 Jahren in der fränkischen Schweiz. Nach dem ich mein erstes eingenes Pferd an mein Reitmädel verkauft habe und ich ein paar Jahre garnicht geritten war, hatte seit ca. 1nem Jahr das erste mal eine Reitbeiteilung auf einer alten Hafi-Stute mit der ich 1x die Woche zum Unterricht gefahren wurde und zusammen mit meiner Cousine und Ihrem Pferd gemütlich druchs Gelände ging.

Die Pferde standen auf einen privaten Hof und wurden dort liebevoll versorgt - direkt neben dran der Hof des Bruders, der war da schon etwas ganz anderes...
Eines Tages hatten die Hunde des Bruders mal wieder Welpen und wir wollten uns den Wurf anschauen gehen ... auf dem Weg rüber kamen wir an der Hengstkoppel vorbei. 3 Pferde schauten uns übers Ezaun-Band an.. ein riesiger Tinker mehr breit als hoch, ein wunderschöner Appi und etwas abseits ein total runter gekommener, etwas absteits stehender
gescheckter Jährling..

Wir streichelten die Pferde ein bisschen und ich meinte noch so zu meiner Cousine - also wenn ich mir irgendwann echt mal ein Pferd kaufe dann NIEMALS einen Tinker, wenn dann schon sowas in der Art wie den bildhübschen Appi da auf der Koppel.. - diese komischen Puscheln an den Füssen, dieser riesige Kopf und dieser Körperbau der kann
ja garnicht anständig laufen.. ;-)

Naja.. man lernt ja dazu.. wir schauten die Hundebabies an und spazierten auf dem Heimweg wieder an eben dieser Koppel vorbei..
Diesmal traute sich auch der Jährling mit an den Zaun und ich sah erstmal WIE runtergekommen dieses Pony war.. sein Blick total abwesend - nichts von diesem neugierigen "Fohlenblick", der Bauch ganz aufgebläht vor lauter Würmern, der Rest vom Pferd ziemlich klapprig und überall Bisswunden von den zwei Hengsten. Dieser Anblick ging mir dann auch die ganze Nacht nach.. und am nächsten Tag stand ich schon wieder an der Koppel und besuchte "meinen Jährling".. und nervte meine Cousine
das ich doch mal mit dem Kleine spazieren gehen könnte...

Gesagt getan und nach einem kurzen Gespräch mit dem Hofbesitzern hielt ich den Jährling am Halfter in der Hand... Das kleine Pony lief mir hinterher wie ein Hund ziemlich genau eine halbe Stunde waren wir unterwegs und er war einfach soooo brav und goldig... :) natürlich drufte danach eine ausgiebige Schmuseeinheit nicht fehlen...

Mhh.. wie soll ich den Ablauf danach am besten beschreiben

- ich fuhr heim (zwecks irgendwelcher, sehr warscheinlichen Krankheiten ohne meiner Reitbeitligungsstute überhaupt noch tschüss zusagen)
- ich schlief eine Nacht "drüber"
- ich rief den Tierarzt an und machte einen Termin für den selben Tag aus
- TA war da - sagte das Pony ist klar auf den Beinen - Herz - Lunge usw. -und noch am selben Tag war ich stolzer Pferdebesitzer eines 1 Jährigen TinkerMixes und holte ihn auch sofort "rüber" in den Stall meiner Cousine.
:D

Die nächste Zeit war ziemlich anstrengend - Halloween war ja nicht mein erstes Pferd und ich hatte durch die vielen Reitstunden auf Trixie (der Haffistute) auch sehr sehr viel dazu gelernt. Aber ein Jährling war da schon etwas gaaanz anderes..

Wenn interesse besteht erzähl ich euch dann vielleicht mal von der Zeit

- als Halloween nur noch an der Hand gestiegen ist
- als Halloween kastiert wurde
- als wir den Stall gewechselt haben
- als er im Hänger über die Stange gestiegen ist ...
und warum Halloween - Halloween heißt

... jaaaa da gibts schon noch ein paar nette Anektdoten aus dieser Zeit...

Mittlerweile stehen unsere 4 Pferde (2 von mir und zwei von meiner Cousine) in der Nähe von Nürnberg übern Sommer im Offenstall im Winter in der Box - werden langsam aber sicher vernüftig ausgebildet.
Von genau dieser Zeit möchte ich erzählen in meinem Tagebuch....

western-susi
Beiträge: 277
Registriert: 30.12.2007 00:33:31

Beitrag von western-susi » 28.08.2009 15:11:16

Bitte erzähle weiter....

Benutzeravatar
Sugar-for-Rick
World Champion
Beiträge: 1598
Registriert: 13.10.2006 08:20:59
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sugar-for-Rick » 31.08.2009 10:49:09

Es interessiert mich alles auch sehr. :D

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Training vom Wochenende

Beitrag von bayersab » 31.08.2009 11:57:10

Guten morgen...

oh man das Wochenende war sooo schön - ich bin immer noch ganz begeistert vom meinem Pferdchen.. :D

mal sehen ob ich noch alles zusammen bekomme..

Erst mal so im vorraus, Halloweens Ausbildungsstand wurde vor ein paar Monaten von einem Trainer mit den Worten beschrieben "naja er läuft halt wie ein frisch eingerittener 3 Jähriger.. aber so schaut des schon ganz nett aus.." Im Detail hieß das das er eigentlich nur mit Sidepull im Gelände unterwegs war - dort Schritt, Trab, Galopp kennen gelernt hatte und 2 -3 Schritte Rückwärts ging und halt einfach knuffig und süß war.

Tja... dann kam im Frühjahr diesen Jahres die Wende :) - nach dem wir ein paar Trainer ausprobiert hatten und ich mit keinem so recht zufrieden war (Beim einen gefielen mir mir seine Ausbildungsmethoden nicht, der andere war total unzuverlässig usw.) waren wir mal wieder zur Abwechslung in der Halle unterwegs und wollten mal so richtig "reiten".. Gesagt getan - Pony gesattelt, wie immer Sidepull drauf und ab in die Halle - ein Stallkollege war gerade mit seinem 4 Jährigen unterwegs und
ein Junge (im folgenden D.) den ich schon ab und an am Vereinsreitplatz gesehen hatte mit seinem Paint.. Genau weiß ich heute nicht mehr wie es gekommen ist irgendwie hat genau dieser Junge mir beim Reiten ein paar "Tipps" gegeben und ich merkte sofort das mein Pony "wie ausgewechselt" läuft...

was soll ich sagen - seit dem Tag an verstehe ich mich mit einem 17!! Jährigen besser als mit so mancher ReitkollegIN und habe so wahnsinnig viel von ihm lernen können.. das glaubt man kaum ;)

Dieses Wochenende war es dann auch mal wieder so weit. D. war am Platz und ritt seinen Paint, meine Cousine war mit ihrem Palominohengst dabei, und ich wie meistens auf meiner felligen Knutschkugel. Also von wo wir reiterlich herkamen wisst ihr ja nun schon.. nach den paar Monaten in denen ich jetzt mit D. reite hat sich schon einiges getan.

Was Halloween bis jetzt kann:

Vorderhandwendungen
Hinterhandwendungen
Schritt
Trab
Galopp (Hand und Aussen)
Kontervolten
Hüfte verschieben
Speed Control
Seitwärts
Rückwärts
"anhalten" bzw. leicht Stoppen

und was mir das wichtigste war.. über den Rücken laufen und sich versammeln lassen :D

Übers Wochenende kam ich auf die Idee das Halloween ja schon sooo toll im Aussengalopp läuft das es jetzt langsam an der Zeit wäre ihn zu Wechseln bevor er sich im Aussengalopp zu wohl fühlt... Also kurz mit D. abgesprochen was ich tun soll und ob es sinnvoll ist es mal zu probieren.. Mut zusammen genommen und "rüber" in den Aussengalopp geritten.. auf den Zirkel gegangen und Bein "umgelegt"... Halloween ist in stoischer Ruhe weiter galopiert.. leider ohne auch nur ans umspringen zu denken..

.. so also erstmal "Kriesensitzung" mit D.

Aussage von ihm: "naja Bine es gibt zwei Varianten die ich dir anbieten kann...

1. Du machst es ihm auf ner Volte im Aussengalopp so stressig und schwer bis er umspringt.. - aber das würde ich dir ez nicht empfehlen, er weiß ja noch garnicht was du von ihm willst...

oder 2. du erklärst ihm erstmal was er machen soll in dem du ihn im Aussengalopp angalopierst dann ein paar Schritte Trab einbaust und ihn dann im Handgalopp weiter laufen lässt...die Trab Schritte werden dann einfach immer etwas verkürzt und zum Schluss ganz weg gelassen. "

mhhh - da musste ich nicht lange überlegen.. somit übten wir die Variante 2 ;)
Halloween war ganz ruhig dabei - und sehr konzentiert... er ist die Art Pferd die es einem eigentlich meistens recht machen wollen und er ist auch selber immer froh wenn er etwas neues lernen darf..
Das end vom Lied war dann das wir gestern das erste mal "fast" fliegend gewechselt haben ;) - ich bin immer noch stolz wie Oskar auf ihn :D

Ich bin geradeaus auf die Bande zu galopiert - legte wieder mein Bein um .. diesmal wusste HW was er tun sollte und sprang wenigstens vorne sofort um.. nach 2 Sprügen im Kreuzgalopp dann auch hinten.. das reichte mir dann für den Tag - hielt ihn an - lobte ihn und machte ihm die Trense runter .. so warteten wir dann ca. 30 minuten bis auch der Rest der Mannschaft endlich mit dem Training fertig war.. ;)

Heute werde ich leider nicht allzu lange Reiten können und wir gehen nur im Schritt ohne Sattel um die Reitanlage.. aber das ist dem kleinen Mann nach dem gestrigen (für mich) Erfolg auch gegönnt..

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 01.09.2009 08:05:53

Tja, von gestern kann ich nicht allzu viel berichten.. Da ich nicht allzu viel Zeit hatte und wir im Sommer selbstversorger sind war ich erstmal mit Misten und Wasser auffüllen beschäftigt. Die Ponies waren derweil auf der Graskoppel (ich muss nicht erwähnen das es die hinterste war, also die die am weitesten vom Stall entfernt ist :evil: ). Normalerweise kommen die "Mistviecher" immer spätestens dann wenn ich das Kraftfutter zusammen mache von selbst hoch ....

Eigentlich hätte ich es so auch noch geschafft die geplante kleine Runde ohne Sattel zu gehen.. aber die Pferdchen haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Erst nach dem ich ca. 10 minuten mit rufen und "Eimer schütteln" beschäftigt war kamen alle 4 in gemächlichsten Tempo den Weg von der Koppel hoch geschlendert... :roll:
:arrow: Normale Reaktionszeit der Pferde beim klappern der Eimer ca. 30 Sekunden bis die Köpfe hoch fliegen - 30 sekunden "überlegen ob es sich lohnt zu kommen und ob die Alte Halfter in der Hand hat" - und dann im gestreckten Galopp die Koppel hoch ;)

Nachdem ich dann auch noch gesehen hab das mein Schecke eher komplett Grau/Braun als Weiß war, ist mir dann irgendwie die Lust vergangen gewesen und ich habe sie nur alle gefüttert ihnen sonst einen freien Tag gegönnt :D

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 02.09.2009 09:34:24

soo.. Dienstag..

Ja gestern war meine Reitbeteiligung da. Meine RBT habe ich nun seit ich glaube 3 Monaten und ich würde sagen es läuft ganz gut zwischen uns dreien. Momentan sieht es so aus das ich wir meistens zu zweit (oder zu meheren) auf dem Platz unterwegs sind und ich somit noch ein Auge auf Halloween haben kann.

So war es dann auch gestern wieder - Meine RBT machte Halloween fertig und ich mir meinem 3 Jährigen James. Da Halloween ja gestern gestanden war warnte ich meine RBT schon einmal vor das er dann heute ggf. etwas "spritzig" sein könnte und riet ihr ihn nach einer kurzen Schrittphase erstmal ein paar Runden einfach "aussenrum" zu galoppieren ... mhhh ja von spritzig war irgendwie keine Spur nach "nur" 3 Runden hielten die zwei wieder bei mir an - Halloween sofort das Hinterbein entlastend mit Augen leicht geschlossen und meine RBT ziemlich ausser Atem ;) - Kurze Anmerkung (unser Reitplatz wird auch als Springplatz genutzt und ist 100x50 meter ;))

Nach dem ich es ja mal ausnutzen muss wenn ich zur Abwechslung mal die "Macht" habe kam natürlich gleich mal die "erinnerung" das sie die andere Hand aber auch noch machen müsste ;)
War total schön dabei auf klein James zu sitzen und im Schritt lenken üben zu können, das ist im Vergleich zu den Galopprunden und der anschließenden ausgiebigen Biegearbeit von Hallow. schon seeeehr easy gewesen.

Als ich mich dann endlich überwinden konnte mit James auch mal anzutraben (war erst das 3. mal das wir am Platz getrabt sind) kam ich nur 1ne Schlangenlinie weit.. dann kam ein "Engländer" und wollte springen... DAS war mir dann doch zuuu gefährlich und somit beendete ich James Trainingseinheit und konnte mich noch ein bisschen auf Halloween und meine RBT konzentieren...

Heute muss ich dann wieder selber ran ;)

und da ich ja jetzt schon ganze 2 Tage nichts wirkliches mehr berichten konnte hab ich zumindest mal ein paar Fotos vom Rechner gesucht...

hier der Halloween als Fohlen
(ganz liebe Reitmädels haben von damals noch Fotos gemacht und als ich eine RBT suchte mir dann diese Fotos geschickt :D )

[img4a]http://img35.imageshack.us/img35/1168/halloween4.jpg[/img4a]

[img4a]http://img156.imageshack.us/img156/2005 ... fohlwn.jpg[/img4a]

dann hier als Jährling bzw. 1,5 Jähriger.. (also nach einem halben Jahr aufpäppeln bei mir.. )

[img4a]http://img25.imageshack.us/img25/9099/halloween1s.jpg[/img4a]

dann hier beim Anlogieren..

[img4a]http://img200.imageshack.us/img200/1638/dsc000201f.jpg[/img4a]

das war, gaub ich, im Juni diesen Jahres am Hofturnier (war nur am Abreiteplatz zum "Pony alles zeigen")

[img4a]http://img200.imageshack.us/img200/7214/dsc00812tam.jpg[/img4a]

dann hier mit "Show Outfit" - es könnte ja mal in ferner Zukunft passieren das ich doch mal auf Turnier will .. und dafür muss Frau ja erstmal shoppen gehen :shock:

[img4a]http://img200.imageshack.us/img200/7912/dsc00838m.jpg[/img4a]

soo zum Abschluss hier noch unsere ganze "Bande"
von Links nach Rechts

[img4a]http://img193.imageshack.us/img193/2712/dsc00781h.jpg[/img4a]

der Fuchskopf der links noch versucht ins hinter dem Palomino zu kommen ist James - richtig James Dee Bar, 3 Jahre, QH-Wallach.

Dann kommt Chino - Smart King Olena - 5 Jahre - QH-Hengst.

der etwas dunklere ist Caspar - ähm.. ich glaub mittlerweile 10 - Wallach - QHxHannoveraner-Mix und dann

naja klar.. die Kuh halt ;)

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 02.09.2009 09:35:25

ach ja .. noch eine kleine anmerkung!

wir starten auf der Futurity!!!! - NRHA in Kreuth am.. ich glaub 16.10.2009 in der früh um halb 8 :)
:arrow: also nicht mein Tinkertier.. aber D. mit seinem und dem Palomino von meiner Cousine... *freu*

ich bin jetzt schon ganz aufgergt wenn ich nur daran denke..

Momentan beschäftigen wir uns in unserer Freizeit nur noch mit der Farbauswahl -> welches Hemd, welches Pad !?! gaaanz schlimme fragen vor allem wenns 2 Weiber gegen 1nen Mann steht ;)

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 03.09.2009 09:14:26

Mittwoch - oder auch das MISTVIEH!

... Mittwoch find schon richtig bescheiden an. Normalerweise steht das Pony brav und anständig am Anbinder und döst sobald ich da hingestellt habe.. diesmal hatte er sich von Anfang an vorgenommen mich in den Wahnsinn zu treiben.. :evil:

Ich binde Halloween also an.. putze ihn sauber und schon beim bandagieren fängt er an mit seinen Hinterbeinen nach imaginären Fliegen zu schlagen.. ich habe(noch) sehr ruhig dem Pony erklärt das ich es nicht soo toll finde seine Hinterbeine in Richtung meines Kopfes kommen zu sehen während ich die Vorderbeine umwickel... gut das Pony beschränkte sich darauf dann bei den Hinterbeinen mir seinen Schweif(knoten) ins
Gesicht zu wedeln. -> ich muss nicht erwähnen das meines erachtens KEINE EINZIGE FLIEGE an dem Pony war!!!

Aber gut Frauchen ist halt Frauchen und sowas von beeinflussbar.. hat ja Mitleid mit dem Pony und holt also Fliegenspray aus dem Bauwagen - und was macht das Pony es rollt die Augen und hat panische Angst vor der Sprayflasche.

JA klar.. als ob wir das ja wohl nicht jeden Tag machen würden und uns das sonst eigentlich bumswurscht ist.... :twisted:

Ok, so langsam steigt bei Pony und mir der Stresspegel.. klar ich sprühe trotzdem.. mir doch wurscht wie Pony dabei rumhupft... was ich jedoch nicht beachtet habe war das der Strick vom Pony irgendwie etwas locker war und aufging.. - Halloween also nach einem kurzen Ziehen frei.. und trabte gemütlich mit einem dicken Grinsen im Gesicht über den Putzplatz.. *grrrr*

Nach dem ich ES dann wieder eingefangen hatte und ihn anständig angebunden hatte war alles wieder gut - und Pony ging in Schalfstellung (Unterlippe auf dem Anbindebalken und Augen zu) selbstverständlich war dann auch das Spray total uninteressant und ich konnte mich endlich ans Satteln machen..

Gemeinsam mit meiner Cousine und deren RBT marschierten wir anschließend zum Platz runter..

schon da das nächste "Problem" - wir waren zu dritt unterwegs - die zwei anderen Pferde gingen vorne weg und Halloween war partout nicht davon zu überzeugen das wir auch in einem gemäßigten Schritt hinter den anderen her laufen können.. Somit begann unser Training heute schon etwas früher und das arme Tier musste bereits auf dem Weg zum Platz so böse sachen wie Hüfte verschieben und ähnliches machen oder auch mal ein paar Meter Rückwärts gehen.

So dann endlich am Platz angekommen waren wir beide schon sehr! gestresst. Sobald ich mein Bein ans Pferd bewegte um ihn zu versammeln Trabte das Pony los... und warf den Kopf nach oben :shock: .. daraufhin schickte ich ihn wieder Rückwärts und schon beim wieder anreiten ging das Spiel von vorne los.. :?

Gut.. alleine schon um mich selbst wieder einzigermaßen zu beruhigen wartete ich nur noch ab bis Halloween so einigermaßen nachgab ohne in den Trab zu fallen. Ließ ihn kurz stehen - sammelte mich - und Galopierte erstmal an. Einfach am langen Zügel erstmal "auslaufen" lassen, auf andere Gedanken kommen und das Pony wieder runter kommen lassen.

Erst nach diversen Runden nahm ich das Pony auf und forderte etwas nachgiebigkeit am Gebiss und etwas Versammlung. Halloween hat sich so auch wieder schön gefangen gehabt, machte wieder mit und wir konnten endlich ans arbeiten denken.

Somit parierte ich in den Trab druch und fragte lauter bekannte Sachen ab die ihn zwar forderten aber eigentlich leicht fallen (Zirkel in Konterstellung, Schulter u. Hüftkontrolle und ähnliches) er war wieder fast der Alte und konzentrierte sich endlich auch wieder auf mich ;) - Nur mit der Versammlung haperte es noch etwas und er versuchte sich zeitweise "rauszuhebeln.." - mal sehen wie ich das die nächsten Tage wieder unter Kontrolle bekomme.

Anschließend machten wir einen kleine Pause und ein paar Übungen im Schritt bis das arme Tier wieder einigermaßen Trocken war (bei uns wars gestern noch schön sonnig und gut warm)
Aber Halloween war noch lange nicht fertig 8) - er war immer noch vieeel zu frisch und wollte weiter laufen - im Vergleich zu mir ICH war nämlich nach der ganzen Aktion schon mehr als kaputt! :roll:
In Anbetracht dessen das aber heute meine RBT reiten muss dachte ich mir es ist sinnvoller den noch etwas Müde zu machen nicht das er dann bei ihr auch so nen "scheiß" macht.

Deswegen galopierte ich also wieder an - eigentlich wollte ich auf Grund der "Gesamtsituation" an diesem Tag nichts vom Wechseln wissen und nur ein bisschen Innen- und Aussengalopp reiten.
Aber irgendwann merkte ich das Halloween schön weich wurde und sich auch selbst gut trägt - also probierte ich es noch ein paar mal. Halloween war wieder in seinem Elemtent er durfte was machen wo er selber mitdenken muss.. so war es dann auch sehr einfach ihn mit 2 Trabtritten dazwischen umspringen zu lassen. - Ich wollte es ihm aber etwas schwerer machen und wechselte dann ab. Linksgalopp - Trab - Rechts -- oder aber dann auch mal Links - Trab - Links .. und ähnliches.. Halloween war am Anfang mehr als verwirrt und ging mir ziemlich gegen das Bein - aber nach ein paar Wiederholungen war auch das kein Problem mehr :D

Da ich ihn da dann gerade im Aussengalopp auf einem Zirkel hatte teste ich noch mal ganz spontan wie es denn nun mit den Fliegenden Wechseln aussah.. Halloween sprang beim Küsschen sofort vorne um - und war im Kreuzgalopp, eigentlich wollte ich ihn einfach mal auf dem Zirkel im Kreuz weiter laufen lassen und mal "abwarten" ob und wann er umspringt.. - tja umgesprungen ist er - ich hab ihn vorne zu sehr alleine gelassen und machte eine kleine Ecke in den Zirkel und sprang wieder in den Aussengalopp.

Also noch ein Versuch.. - Wieder sprang er sofort aufs Küsschen vorne um - hinten wieder nicht :( - Aber ich hielt ihn diesmal sauber auf dem Zirkel, ließ beim Bein aussen locker dran und nach ein paar Sprüngen sprang Halloween auch hinten mit um..
Er weiß bzw. wusste also mittlerweile was zu tun war ;)

Danach hieß es erstmal großes Lob - Trense runter - Sattelgurt auf - und Pause bzw. Heimgehen.

So ist aus dem "Scheißtag" auch noch was ganz vernünftiges geworden :D

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 03.09.2009 09:32:27

und als ob der Roman für einen Tag nicht reichen würde - kurz fassen kann ich mich irgendwie nicht.. ;)

hier noch was..

Halloween hat keine Eisen drauf im Moment (Reiten viel am Platz und da braucht er keine- ausser ggf. irgendwann Slider) .. Somit ist auch Stoppen für uns normalerweise Tabu obwohl es dem Pony einen riesen Spaß macht :)

Ein "Reitkollege" von uns war mit am Platz - 4 Jähriger Hengst - bildhübsches Tier .. läuft auf meinst ganz nett - aber mhh naja wie soll ich sagen - der Reitkollege ist ein ziemlicher Prolet :roll: der eigentlich nur reitet weil man die Weiber damit am besten beeindrucken kann... was er auch mit vieeelen Sprüchen oft zur Geltung bringt unter anderem auch das mein komisches Viech bei ihm ja schon lange in der Wurst wäre -> "weil das das ist ja kein richtiges Pferd sondern "nur" ein Tinker" :twisted:

Eben dieser Kerl erklärte mir lang und breit das sein "Gaul" momentan net stoppt weil er keine Slider drauf hat - Probierte es jedoch dennoch ständig und gab dabei ein recht "unschönes" Bild ab :?

Ich also von meinen ewigen Galopprunden eh etwas -ähm - erschöpft - bin grad neben ihn seh und sag so aus routine "whoa" - und das Pony stoppt.. ohne Eisen - ohne Zügel - ohne alles.. und dazu noch wunderschön :arrow: Kopf tief, Hinterhand mehr als weit drunter, mit schöner "Spur" im Sand :D

*freu* alleine für seinen etwas "doofen" Blick danach was es das Wert mich davor so mit Halloween rumgeärgert zu haben - und ich war wieder absolut mit meinem Pony versöhnt 8)

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 04.09.2009 08:36:57

Donnerstag...

nach einem heftigen Gewitter fuhr ich in den Stall.. die Pferde standen schon oben im Paddock und erwarteten ihr Kraftfutter.. nach dem wir abends noch aufs Volksfest wollten und somit etwas Zeitdruck hatten beeilte ich mich schnell zu misten und anschließend gleich zu Putzen..

Ich holte mir Halloween und James raus - meine RBT kam nämlich auch..

Sie ritt dann Halloween und ich ging mit James spaziern (so ganz trau ich dem Kerle im Gelände noch nicht) - Nach dem es vom Wetter her eingentlich total schön und sonnig war aber es ja davor geregnet hatte hatte ich die Hoffnung das an unserem "Hausbadesee" keine Badegäste sind und wir mit den Ponies rein könnten..

:arrow: zu meiner Verteidigung muss ich sagen - da steht nur HUNDEN st das Baden verboten - von PFERDEN steht da gaaarnix 8)

Wir machten uns also auf den Weg und gingen zum See - Glück gehabt es war auch keiner da.. somit hatten wir dann gestern einen schönen Badetag mit den Pferden - sogar James war das zweite mal in seinem Leben im Wasser.. nach dem ich beim ersten mal Baden promt von ihm unter geflogen war (ich muss nicht erwähnen das ich komplett angezogen IM See gelandet bin oder :D) war James diesmal aber sehr
brav und anständig - Halloween natürlich auch ... ;)

Leider konnte ich keine Fotos machen :(

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 07.09.2009 08:49:06

Guten morgen allerseits :)

ich hartes Trainingswochende liegt hinter uns..

Mein Tinkertier kann fliegend Wechseln :D - Jedenfalls wenn ich ihn dabei nicht allzu sehr störe und mich nicht ganz dumm anstelle ...

Aber erstmal von vorne:

Freitag war das Pony am Platz - D. war auch da.. Nach dem wir uns schon ziemlich mit Biegearbeit und ähnlichen abgemüht hatten und beide recht verschwitzt waren (also das Pony und ich) nötigte mich D. noch mal ans Wechseln zu denken.. Gesagt getan - er und meine Cousine standen in der Mitte und schauten zu.. ab diesem Moment wollte so garnix klappen.. ich konnte mein Pferdchen nicht mal mehr im Handgalopp angalopieren bzw. kapierte nicht mal in welchem Galopp Halloween gerade war.. :( Nach einem kurzen "Anschiss" meiner Cousine das ich mich jetzt wohl mal zusammenreißen könnte gings dann auch wieder.. und wir galoppierten völlig entspannt im Aussengalopp an und machten und ans wechseln.

Wieder sprang Halloween erst vorne um und erst nach einem halben Zirkel dann auch hinten.. - Nach dem ich eh etwas frustriert war an diesem Tag hielt ich das Pony an - Stieg ab und meinte zu D.
"mach DU.. ich will nimmer... eh alles doof.. ICH KANN DAS NICHT!!!"

Mhh was dann kam hat mir mal wieder gezeigt wie Klasse mein Pony ist und das wie immer ICH ganz alleine dran Schuld bin wenn was nicht so klappt wie ich will... ;)

D. setzt sich drauf, ritt eine Runde im Rchritt - 1ne Runde im Trab - Galoppiert an und stellt ihn etwas nach innen - und wechselt in einem Sprung durch!!! - :D :D
Danach warf er gleich die Zügel weg - ließ das Pony langsamer werden lobte ihn natürlich ausgiebig und stellte sich mit einem dicken Grinsen neben mich.. Halloween wusste selber nicht was er da gerade getan hatte und war sichtlich verwirrt bzw. fragte sich warum er jetzt schon wieder Pause machen darf ;)

D. wiederholte dies dann noch 2 Mal - mit dem gleichen Ergebniss- Halloween sprang sofort zügig in einem Sprung durch..

Danach nötigte er mich das gleiche zu tun.. und es funktionierte :D

Tja der Rest ist schnell erzählt...

Samstag bekam er dann Pause und ich hatte Zeit mit klein James ins Gelände zu gehen.

und Gestern haben wir das ganze dann noch mal wiederholt und solange D. auf uns schaut geht es auch wunderbar...

FAZIT: Mein Pony braucht einen besseren Reiter wie mich... aber ich bin wenigstens einigermaßen Lernfähig und habe einen guten Lehrmeister an der Hand

DANKE D.!
Zuletzt geändert von bayersab am 10.09.2009 09:12:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 08.09.2009 09:30:12

für alle Mitleser - Gibts überhaut noch welche :?:

Montag..

meine RBT war da. .und wir waren nur ein Stündle im Gelände - ich musste James reiten (hab immer noch wahnsinnig "respekt" den im Gelände zu reiten - obwohl er grottenbrav ist)

Die Pferde waren sehr anständig und Brav und somit war auch mal ein kleines Stückchen Trab drin und wir kamen alle zusammen völlig entspannt grad zum Sonnenuntergang wieder heim..

Soooo... Chef kommt wieder... muss mich kurz fassen 8)

Benutzeravatar
Mirelle
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2009 15:11:16
Wohnort: Leonberg

Beitrag von Mirelle » 08.09.2009 11:08:52

Ich lese noch mit :wink: .

Galu
World Champion
Beiträge: 1598
Registriert: 19.01.2008 00:47:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Galu » 08.09.2009 21:40:16

[quote88="bayersab"]für alle Mitleser - Gibts überhaut noch welche :?:
[/quote88]

Solange die Zahl der Threadaufrufe nicht konstant bleibt, sondern steigt, gibt`s noch welche... :wink:

Benutzeravatar
bayersab
Beiträge: 367
Registriert: 02.03.2006 15:45:39

Beitrag von bayersab » 09.09.2009 07:57:20

ahhhh.... :idea:

Frauen und Technik - wieder was gelernt - Danke Galu :oops:

Antworten

Zurück zu „Mein liebes Tagebuch“